LICHTWELLE 3/08
 
SPIRITUELLE REINIGUNG DES EIGENEN WOHNORTS - Elisabeth Bond
 

Wir alle können mithelfen, die Schwingungen in unserer Umgebung zu harmonisieren und zu erhöhen. Wie wir dies für unseren Wohnort tun können, beschreibt Elisabeth Bond anschaulich. In einer Meditation leitet sie uns an, sich mit den Engeln zu verbinden und ihre Heilkraft als farbige Lichtströme in die Systeme des eigenen Wohnorts zu lenken: in die Schulen, die Religionen, die Spitäler, den Verkehr, die Gefängnisse, die Regierung und die Nahrungs- und Wasserversorgung. Wenn viele Menschen diesen Dienst ausüben, wird die Schwingung auf unserem Planeten erhöht, was zu einem harmonischeren Zusammenleben und zu Klarheit führt.

Link zu Acrobat Reader (Deutschland)Sie können diesen Text auch im pdf-Format herunterladen und ausdrucken. Zum Betrachten benötigen Sie den kostenlos im Internet erhältlichen Acrobat Reader.

 

 

Auch wenn wir die ganze Schöpfung als eine zeitliche Illusion betrachten, so sind wir doch mittendrin und brauchen eine Adresse, um unseren Erden-Körper zu parkieren. Sicherlich, in meines Vaters Haus sind viele Wohnungen und tief im Innersten träumen wir von einer Sonnenstätte von vollendeter Schönheit, die sich unserer Seele, unserer Persönlichkeit und unserem Körper als irdisches Heim darbietet ...

Die Seele bewohnt und durchdringt auf Erden den physischen Körper mit seinen ätherischen, emotionalen und mentalen Ebenen, den sie vorgeburtlich erschaffen hat. Dies, um durch ihn zu wirken und um ihr Anliegen auszudrücken. Und sie wird während der Inkarnation wirken und sich ausdrücken! Der physische Körper, der in Zeit und Materie lebt - dies im Gegensatz zur Seele, die nur bis zum Ätherkörper "herabsteigen" kann und sich so auf einem Weg in Richtung Licht befindet - wohnt in einem irdischen Haus. Dieses ist eingebettet in die Natur und in einen Kreis anderer Häuser, ist eingebettet in die Wechselwirkungen von vielen Energien, von materiellen, ätherischen, seelischen und universellen. Letztere bilden zusammen mit den Menschen, Tieren, Pflanzen und feinstofflichen Wesen das Umfeld. Das irdische Zuhause, dieser seelische Ruhe- und Kreativitätsplatz, dieser körperliche Versorgungsplatz sollte ausschliesslich von innen her, sollte vom Seelenlicht mit seiner Ausrichtung sowie von der momentanen Lebensphilosophie und vom eigenen Bewusstsein gestaltet werden. Zuerst wird der innere Raum erbaut, damit ein äusserer Raum angezogen und erschaffen werden kann.

Licht hat keine Form.
Die Seele und der Mensch geben ihm eine.
Dann wird das geformte Licht zum Ding.
Seelen sind immer wichtiger als Dinge.

Du und Deine Mitbewohner mit Euren Seelen- und Menschenbedürfnissen sind wichtiger als das äussere, materielle Bild eines Wohnortes, eines Dorfes, einer Stadt. Zugegeben, als die Bewusstseins-Sicht von den damaligen Erbauern in Planen und Bauen umgesetzt worden ist, gab es Dich und Deine Mitbewohner vielleicht noch gar nicht. Die Vergangenheit bietet Dir also eine "alte" Wohnung, ein "altes" Haus an, sofern es nicht in der Gegenwart brandneu erbaut worden ist. Eines ist sicher: Alle Einwohner eines Wohnorts projizieren heute ihre Sicht, ihre Freude, ihren Geschmack und ihre Lebenskraft auf das Dorf- oder Stadtbild. Und somit wird es geschehen, dass entweder lichtvolle und harmonische, dass lebensfreudige oder aber chaotisch wirbelnde Energien in einer Wohn-Gemeinschaft entstehen. Zudem wandeln sich die elektromagnetischen Frequenzen durch die erhöhte Lichteinstrahlung aus dem Universum stetig, was äusserst intensive Lebensprozesse in allen Erdenreichen in Gang setzt. Dies passiert in der Gegenwart des momentanen Zeitraums und wir spüren es alle. An Deinem Wohnort, der vielleicht eine kleinere oder eine grössere Anhäufung von Häusern ist, kann sich durch diese galaktische Einstrahlung und durch die unzähligen elektrischen und elektronischen Haushalts-, Unterhaltungs- und Berufsgeräte, aber auch durch die psychische Negativität der Bewohner eine richtige Smog-Suppe bilden.

Die Seele ist Licht und sieht lichtvolle Wohnstätten. Der Mensch träumt davon.

Die Natur mit ihren unterirdischen und oberirdischen Strömungen, mit ihren Seen, Flüssen, Bergen, Bäumen, Blumen und den Wetteraktivitäten des Himmels wirkt ausgleichend und kann das elektromagnetische Gleichgewicht immer wieder herstellen. Auch das Bewusstsein und die Strahlenkraft einer hoch schwingenden Menschen-Aura können ausgleichen! In der Anhäufung von Häusern, in der Du heute lebst und Dich niedergelassen hast und in der eine gewisse Ordnung herrscht, die Du und alle Mitbewohner mittragen, kannst auch Du ausgleichen. Kannst die Feuerkraft und das Friedenslicht Deiner Seele einfliessen lassen, damit nicht Verbrechen und Gewalt regieren, damit Wahrheit und nicht Meinungsmacherei das Klima bestimmt. Die Postleitzahl Deiner Adresse symbolisiert Deine Wohngemeinschaft, die Dich aufgenommen hat und die somit in Deiner und in der Obhut anderer ist.

Du bist wie alle Seelen in der Obhut der geistigen Lichtwesen und der Engel. Jeder Mensch hat seinen Engel und somit auch jede Stadt, jedes Dorf, jeder Weiler und jedes Haus.

So wohnen in der Wohngemeinde "Deiner" Postleitzahl nicht nur Menschen, sondern auch zahlreiche feinstoffliche Wesen, die den inneren Bauplan der Gemeinde-Ordnung und der Systeme hüten. Das Engelreich fordert die Menschen der heutigen Zeit auf, bewusster mit den Naturwesen ihrer Umgebung zusammenzuleben und zusammenzuweben, bewusster mit ihnen zu kommunizieren und als gemeinsame Partner des Lichts im Dienste des Planeten und der Menschheit zu weben und zu wirken. Denn es sind die Naturwesen, die zusammen mit den Elementen die materiellen Menschenhäuser energetisch pflegen und hegen. Das Engelreich fordert die Menschen auf, auch bewusster mit ihnen, den Engeln des Lichts, an den Schwingungen der Wohnortsysteme zu arbeiten. Dies über die Farben zum Beispiel, die machtvolle Heilinstrumente für bereits geformtes Licht sind, wie es eben die Häuser und Strassen und die Systeme der Menschen in ihrem Zusammenleben sind. Die Schwingungen der Farben wirken auf die Sinne, Gedanken, Gefühle und die Ätherkörper, die die physischen Köper umschliessen. Auch die inkarnierten Seelen, die Licht sind, sind empfänglich für feinstoffliche Farbnahrung und Farbbotschaften. Und die Schwingungen der Farben wirken auch auf das feinstoffliche Gefäss eines Systems.

Wir leben auf einem Planeten, wo der Regenbogen das Paradigma für Licht ist. Licht ist unsere Sprache, die wir im Herzen und in der Seele verstehen und sprechen. Das Urlicht ist ohne Schatten und zeigt sich auf Erden in einer leicht bläulichen Tönung, die wir als "Weiss" wahrnehmen und bezeichnen. Weiss beinhaltet das ganze Farbspektrum und unsere Seele erstellt nach der Geburt in der menschlichen Psyche als erstes zwei Farbsäulen: Eine goldene und eine silberne. Gold transformiert im menschlichen Leben Formen in eine höhere Schwingung und ist der göttliche Alchemist in der Zeit. Silber ist das Quecksilber der Seelenkraft, bringt unermüdlich Bewegung und Fluss und ermutigt den Menschen, Neues anzugehen. Gold und Silber sind die Zwillingsfarben, die die Seele als erstes in die physischen Körperzellen fliessen lässt. Und es ist dann das Violett, ist die höchste Farbe des Regenbogens, die das Gold und Silber auffängt. Violett ist eine Transformationsfarbe, die im elektromagnetischen Feld der Materie wirkt. So bringen uns Lila, Lavendel und Violett im Alltag in Wandel, damit kosmisches Verstehen geschehen darf. Die Blautöne wiederum lassen wie ein feiner Regen universelles Wissen in die menschlichen Leben fliessen. Helles Blau (schau in den Himmel!) erschafft dabei Gleichgewicht und Leichtigkeit und dunkles Blau (schau in die Tiefe des Ozeans!) verankert jedes Thema. Besonders Indigoblau erreicht die tiefen, dichten Schichten der menschlichen Leben. Im Weiteren wirken auch alle andern Blautöne wie Türkis, Saphirblau, Meerblau, Ultramarinblau oder Königsblau belehrend. Sie alle hüten einen Aspekt des Wissens, der in uns angelegt ist. Weiter geht die Farbreise mit der Lichtfarbe Gelb, die das bereits geformte Leben belichtet. Zusammen mit den Rottönen erleuchtet und vitalisiert sie jegliches Leben in der Materie, dies in vielen Schattierungen wie Koralle, Lachs oder Abricot. Feine Rosatöne berühren das Herz und das starke Pink wirbelt liebevoll die Atome in den materiellen Strukturen herum, damit sie sich im Laufe der Zeit nicht kristallisieren und verhärten. Dann führt die Reise weiter über die grünen Felder des Wachstums und der Heilung, über Hellgrün, Dunkelgrün und Smaragdgrün. Sie bilden das irdische Bett, das uns aufnimmt und wenn nötig ausruhen und ausgleichen lässt. Die grünen Felder führen aber auch in die Weite, die in uns die Lust zur Kreativität weckt.

Die Engel bitten Dich, mit ihnen gemeinsam über die Schwingungen der Farben einen heiligen Raum zu erstellen, einen Gemeinschafts-Raum, in dem die Systeme Deiner Gemeinde ordnend, versorgend und inspirierend behütet werden. Dabei geht es um den ganzen Raum, der durch die Postleitzahl, die auf Deiner Adresse steht, abgedeckt ist. In ihm befinden sich Kirchen, das Verkehrsnetz, die Verwaltung, Schulen, das Gesundheitssystem mit Arztpraxen und Spitälern (die auch im nächstgrösseren Ort angesiedelt sein können), die Polizei und vielleicht auch ein Gefängnis, die Nahrungsversorgung, die Wasserversorgung und natürlich die Gemeinschaft der Anwohner. Diese Lebenssysteme, in die alle eingebunden und in denen immer wieder verschiedene Menschen tätig sind, halten die Gemeindeenergie auf einer bestimmten Schwingungsfrequenz aufrecht. Und da kannst Du massgeblich heilend und unterstützend tätig sein, damit der kosmische Rhythmus, damit die Liebe und das Licht und nicht die Egovorstellungen von einzelnen Menschen dieses Schwingungsfeld bestimmen. Dies ist ein wertvoller Lichtdienst für Deinen Wohnort, dessen Aura sich dadurch lichten, ausdehnen und die nächsten Orte berühren darf. Einmal in der Woche diese Lichtarbeit zusammen mit den Engeln - und vielleicht auch mit anderen Ortsansässigen - zu machen, ist ein grosser Liebesdienst von Dir als Bewohner. Es ist dabei wichtig, Dein Dorf, Deine Stadt, Deine Gemeinde im Alltagsleben zu beobachten und zu erkennen, wo Änderungen geschehen dürfen.

Aber aufgepasst: Hier geht es nur um die Unterstützung der Systeme der Gemeinde, also um das Gefäss, hier geht es um alle Personen, die das Gefäss im Moment aktiv tragen und in ihm arbeiten. Es geht hier nicht um Einzelpersonen, um Namen oder um Deine egoistischen Vorlieben für irgendetwas. Gerade an diesem Punkt besteht die Möglichkeit, dass Du von der Lichtarbeit in magische Praktiken absinken und willentlich beeinflussen könntest. Das darf nicht sein. In dieser spirituellen Reinigungs- und Unterstützungsarbeit geht es um das höchstmögliche Ideal eines Zusammenlebens in irdischen Systemen, geht es um das endlose Fliessen des geistigen Lebens in einen materiellen Verbund, um die grenzenlose Fülle des Universums, die allen zur Verfügung steht, um vollkommenen Frieden im Geben und im Nehmen.

Meditation

Setze Dich aufrecht hin, halte Deine Füsse locker auf der Erde und lege beide Hände mit der Innenfläche nach oben auf Deine Knie. Atme tief in Deinen Bauch, atme das nie versiegende Licht in Deine Zellen. Dein Körper entspannt sich. Atme Licht in Deine Aura und fühle, wie sich der Raum mit Engeln füllt. Verbinde Dich mit ihnen über das Herz.

Die Engel verstärken die goldene Lichtsäule, die Deine Seele vorgeburtlich im Rücken verankert hat. Du fühlst die Ermächtigung und die Kraft, zusammen mit den Engeln den Heilstrom der Farben zu lenken. Atme Licht durch die goldene Lichtsäule in Deiner Wirbelsäule. Fühle die Stabilität, fühle das Vertrauen. Nun verstärken die Engel den Silberfluss Deiner Seele im Chakrasystem.

Voller Freude und Lebendigkeit betrachtest Du mit dem geistigen Auge Deinen Wohnort, wie ein Vogel aus der Luft. Du siehst, wie sich Dein Wohnort im engen Einvernehmen mit den vier Reichen der Erde gestaltet hat: dem Mineralreich, dem Pflanzenreich, dem Tierreich und dem Menschenreich, durch das die Kräfte der Seelen wirken. Sie alle bilden diesen Wohnort. Die Engel aktivieren in Dir das Bewusstsein über das Licht ohne Schatten, aktivieren die Schwingungen des weissen Lichts mit seinem Farbspektrum. Alle Farben fliessen nun durch Deinen Wohnort und machen ihn zu einem wunderschönen Platz, schützen ihn und aktivieren die höchste Schwingung, die für diesen Ort jetzt möglich ist.

Richte nun - zusammen mit den Engeln - den Lichtfluss tief in die Erdenschichten unter Deinem Wohnort und betrachte ihre Kraft und die Stabilität. Gleichzeitig wölbt sich das Licht weit über dem Himmel, sodass eine materiell-feinstoffliche Lichtkugel entsteht, die Deinen Wohnort einhüllt.

Richte den Strahl des Lichts auf die Systeme der verschiedenen Religionen, die viele Menschen Deines Wohnorts tragen und nähren.

Geh mit Deiner Aufmerksamkeit auf das Gebäude der Regierung und der Verwaltung Deines Ortes. Lass den blauen, den violetten und den orangen Strahl in dieses System fliessen, damit es empfänglich ist für Ehrlichkeit, für Klarheit in der Kommunikation und für die Übertragung der geistigen Werte in die organisatorische Arbeit.

Richte den Silberfluss des Lichts auf das Verkehrsnetz und lass ihn durch alle Strassen und Plätze fliessen. Die Lebendigkeit und der Rhythmus des Silbers reinigen und bringen einen genau ausgewogenen Rhythmus in den Verkehrsfluss Deines Wohnorts.

Richte den blauen Lichtstrahl auf alle Schulen. Die Kraft und die Stärke des blauen Strahls erzeugt spirituelles und vitales Gleichgewicht im Chakrasystem der Schüler und der Lehrer. Füge nun den grünen Strahl hinzu, um die Kraft der Aggression in positive Schöpfungsbahnen zu lenken.

Nun richte den gelb-orangen Strahl des Lichts auf das Gesundheits-System in Deinem Wohnort. Die Kraft fliesst in die Gesundheit der Menschen und erstellt Harmonie und Gleichgewicht in allen genetischen, organischen, mineralischen und vegetativen Körper-Systemen der Menschen. Stärke die Patienten, stärke das Pflegepersonal und die Ärzte.

Richte Deine Aufmerksamkeit auf das System, das die Ordnung im Wohnort hütet: die Polizei und die Orte der Verwahrung. Hülle alles in die violette Kraft des geistigen Lichtstrahls, die reinigt und vor niedrigen astralen Energien schützt. Sende die Kraft der reinigenden violetten Flamme zu Polizisten, zu den Richtern, den Gefangenen und ihren Wärtern.

Richte nun die Aufmerksamkeit auf die Wasserversorgung und die Nahrungsketten Deines Wohnortes. Ein lichtes Blau, durchflutet von feinen Regenbogenfarben, schützt die Reinheit und die Qualität und die nährende Kraft von Essen und Trinken.

Nun nimmst Du Deinen Wohnort als Gemeinschaft wahr. Dazu hüllen die Engel des Lichts alle Lebewesen in ein sanftes Rosa. Empfange für alle Mitbewohner die Liebe, den Segen und den Schutz der Engel.

Beende die Meditation und öffne Deine Augen.

 

Elisabeth Bond ist Spirituelle Lehrerin und Heilerin, Malerin, Autorin verschiedener Bücher, unter anderem der Themenreihe "Dimensionen" (www.lokwort.ch). Ihre transformative Lichtarbeit gilt der inneren Entwicklung der Menschen und dem Aufwachen der Menschheit ins universelle Bewusstsein. Internationale Seminar- und Vortragstätigkeit, eigene Praxis in der Umgebung von Bern, Schweiz. Leiterin des Forums LICHTWELLE.

 

[Homepage: www.lichtwelle-zeitschrift.ch]